Philipps-Universität Marburg


Besondere Schwerpunkte in der Marburger Spezialambulanz für Autismus-Spektrum-Störungen sind eine differenzierte, autismus-spezifische Diagnostik nach internationalen Standards und eine ausführliche fundierte Beratung. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist die Früherkennung von autistischen Störungen. Unser erklärtes Ziel ist es, die Diagnose so früh wie möglich und mit der bestmöglichen Sicherheit zu stellen, um früh auch entsprechende Interventionen einleiten zu können. Die Untersuchung umfasst eine kinder- und jugendpsychiatrische und psychologische Diagnostik mit standardisierten international anerkannten Untersuchungsverfahren und ein ausführliches Beratungsgespräch mit (soweit möglich) beiden Elternteilen und dem/der Betroffenen selbst.  Daneben bietet unsere Spezialambulanz Verlaufskontrollen, Beratungen und Therapien an.


Forschungsprojekte


Oxytocin und Gruppentraining

Diese Studie richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche mit der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung. Wir überprüfen, ob Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störung noch mehr von einem Gruppentraining sozialer Kompetenzen (SKT) profitieren, wenn sie zusätzlich vor den Trainingsstunden Oxytocin per Nasenspray erhalten.

Mehr...

Machine Learning und ASD-Diagnostik

Mittels Machine Learning werden diagnostische Datenbanken in statistischen Lernmodellen abgebildet, um ASD-Diagnosen einfacher und zuverlässiger stellen zu können.

Mehr...

Kandidatengene des Oxytocinpathway

Diese Studie richtet sich an Menschen mit der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung. Wir untersuchen einzelne Gene, die mit dem Oxytocin-Stoffwechsel zusammenhängen.

Mehr...